Final Fantasy 7 Remake: Großer Leak - Infos zu Preis, Welt und Kämpfen

Angeblich erscheine Final Fantasy 7 Remake in zwei Teilen und werde schon auf der E3 im Juni spielbar sein.

Final Fantasy 7 Remake

Diesen Monat gab es nach langer Zeit endlich wieder ein Lebenszeichen von Final Fantasy 7 Remake. Das State of Play von Sony, das am 9. Mai ausgestrahlt wurde, endete mit einem Gameplay-Trailer zur sehnlichst erwarteten Neuauflage des Kultrollenspiels von Square Enix. Mehr Infos von offizieller Seite sollen im Juni folgen, vermutlich auf der E3. Was genau im Zuge der Messe bekannt gegeben werden könnte, wolle ein Reddit-Nutzer bereits in Erfahrung gebracht haben.

"SquareElSegundo", wie er sich nannte, gab an, die Infos von einer Lokalisationsschnittstelle von Square Enix in El Segundo, Kalifornien zu haben. Vier Stunden, nachdem er den Beitrag veröffentlicht hatte, löschte er jedoch seinen Account. Ein anderer Nutzer namens Emerald___Weapon speicherte den Text rechtzeitig ab und veröffentlichte ihn selbst, sodass wir nun darauf zurückgreifen können. Die folgenden Angaben sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Außerdem richten wir eine Spoiler-Warnung an all jene, die Final Fantasy 7 noch nicht gespielt haben.

Laut dem Leak werde Final Fantasy 7 Remake weiterhin in Episoden aufgeteilt sein, es sollen nun aber nur noch zwei statt noch mehr sein. Jede werde 59,99 US-Dollar kosten. Der erste Teil solle mit dem Tod von Aerith enden. Auf der E3 werde es bereits eine spielbare Demo geben und nach der Messe werde sie im PlayStation Network erscheinen. Allerdings sollen nur PS-Plus-Nutzer Zugriff auf die Probeversion bekommen.

Die Spielwelt von Final Fantasy 7 Remake sei eine Open World, die jedoch in mehrere Zonen unterteilt sei. Chocobos stünden wie im Original als Reittiere zur Verfügung und auch Fahrzeuge wie die Tiny Bronco, die Propellermaschine von Cid, seien steuerbar. Jede Siedlung solle sehr lebendig wirken. In Cosmo Canyon zum Beispiel, der Heimat von Red XIII, gebe es sogar hin und wieder Sandstürme.

Final Fantasy 7 Remake - Midgar

Im Remake werde die Welt weitaus weniger linear sein als im Original, heißt es.

In den Kämpfen, die in Final Fantasy 7 Remake in Echtzeit ablaufen, wie wir bereits wissen, werde es leichte und schwere Angriffe geben. Letztere sollet ihr nach einer Reihe normaler Attacken ausführen können. Am effektivsten seien jedoch Combo-Finisher und Limit-Breaks. Beschwörungen würden genauso funktionieren wie im Original: Jede habe ihre eigene Zwischensequenz, die beschworenen Kreaturen würden einmal angreifen und dann wieder verschwinden.

Zu den weiteren Details, die in dem Leak zu Final Fantasy 7 Remake Erwähnung finden, gehört etwa, dass Yuffie und Vincent keine optionalen Charaktere mehr seien, sondern sich im Verlauf der Hauptgeschichte der Heldengruppe anschließen würden. Auch zur Gold Saucer hat sich der Leaker geäußert: Einige der Minispiele, die ihr in dem Vergnügungspark spielen könnt, würden erst mit fortschreitendem Story-Verlauf freigeschaltet werden.

Ob etwas an dem Leak dran ist, werden wir wohl in drei Wochen erfahren. Dann findet die E3 in Los Angeles statt. Der Livestream von Square Enix läuft am 11. Juni um 3 Uhr deutscher Zeit. Sicherlich wird Final Fantasy 7 Remake dabei eine große Rolle spielen, bestätigt ist das aber nicht.

Quelle: Reddit

Top Online Games

Rise of Angels
(40)
World of Warships
(88)
Forge of Empires
(255)
Der Herr der Drachen Spieleintrag 1290x726
(56)
Aufstieg der Drachen
(14)