Ed Boon über Injustice 2 für die Switch

Eine Portierung von Injustice 2 auf die Switch sei möglich, aber kein leichtes Unterfangen, so Ed Boon. 

Die Nintendo Switch ist seit März dieses Jahres auf dem Markt und verdammt erfolgreich. Kein Wunder also, dass immer mehr Entwickler und Publisher auf den Zug mit aufspringen und ihre Spiele für die Hybridkonsole veröffentlichen wollen. Jüngst haben die Kollegen von GameSpot mit Ed Boon, Chef des US-amerikanischen Studios NetherRealm, über die Möglichkeit gesprochen, Titel für die Switch zu entwickeln. Auf der Brazil Game Show fragten sie ihn, ob Injustice 2 vielleicht den Weg auf die Nintendo-Konsole finden könnte.

Das Kampfspiel ist im Mai für die PlayStation 4 und Xbox One erschienen und überzeugt mit einem spektakulären Story-Modus, einem guten Gameplay und einer extrem gelungenen Präsentation. In Injustice 2 macht es viel mehr Spaß, Batman und Superman dabei zuzusehen, wie sich gegenseitig bekämpfen, als im Hollywood-Blockbuster „Batman v Superman: Dawn of Justice“. Wie cool wäre es nun, wenn man sich auch unterwegs mit den Helden und Schurken des DC-Universums prügeln könnte?

Injustice 2 - Superman v Batman

In Injustice 2 ist der Kampf zwischen Superman und Batman viel cooler als im Kinofilm von Zack Snyder.

Laut Ed Boon sei eine Portierung auf die Switch nicht ausgeschlossen und technisch in jedem Fall machbar, auch wenn man ein paar Kompromisse eingehen müsse. Injustice 2 basiert auf der Unreal Engine 4 und sieht sehr gut aus. Die Switch hat aber weniger Hardware-Power als die PS4 oder die Xbox One. Doch Boon sehe darin kein Problem, würde NetherRealm das Actionspiel den Nintendo-Jüngern zur Verfügung stellen wollen: „Am Ende des Tages denke ich, dass du fast jedes Spiel [für die Switch] machen kannst… Es gibt unvermeidliche Kompromisse, aber weißt du, du kannst auch eine Version von Injustice für das Atari 2600 entwickeln. Sie wäre nicht großartig, aber ich wette, du kannst so etwas machen.“

Ob also Injustice 2 für die Nintendo Switch erscheinen wird oder nicht, darauf wollte Boon keine konkrete Antwort geben. Allgemein zeigt er sich aber sehr offen gegenüber der Idee, dass NetherRealm in Zukunft auch die Nintendo-Fans mit Spielen beliefert. Allerdings benötige man dafür Hilfe von außen. Die Switch habe eine ganz andere Hardware-Architektur als die PS4, weshalb es kein Leichtes sei, ein Spiel von der einen auf die andere Plattform zu portieren. Daher müsste man externe Teams einschalten, die sich darum kümmern. 

Abschließend sagt Boon, dass er es aus Sicht eines Spielers toll finden würde, wenn es Injustice 2 für die Switch geben würde: „Du könntest Turniere veranstalten, für die jeder mit seinem eigenen Gerät vorbeikommt.“ So könnten schließlich mehrere Matches parallel zueinander ausgetragen werden, anstatt dass sich immer nur zwei Leute an einem Fernseher duellieren und der Rest dabei zusieht, weil er selber gerade aufgrund fehlender Hardware nicht spielen kann.

Quelle: GameSpot

Nicht verpassen!

Goodgame Empire Gamedetail
(309)
Warface
(52)
Forge of Empires Fall
(201)
S.K.I.L.L. - Special Force 2
(31)
Vikings: War of Clans
(44)