Assassin’s Creed – Origins: Die Inhalte des Season Pass

Der Season Pass von Assassin's Creed: Origins umfasst zwei große Add-ons. Es wird aber auch Gratis-DLCs geben.

Wie sich das heutzutage für Blockbuster im Videospielsegment gehört, hat Assassin’s Creed: Origins natürlich einen Season Pass. Netterweise kündigt Publisher Ubisoft aber schon vor dem Release des Hauptspiels an, welche Zusatzinhalte ihr mit dem Kauf erhaltet. Andere Hersteller geben so etwas ja auch gerne mal nach der Veröffentlichung an, so dass manche Spieler die Katze im Sack kaufen, wenn sie sich für den Season Pass entscheiden. Klar, derzeit ist nicht absehbar, ob die DLCs für Assassin’s Creed: Origins ihr Geld wert sein werden. Aber wir wissen ja auch nicht mal konkret, wie gut das eigentliche Spiel nun sein wird. Sollte euch der Ausflug ins alte Ägypten gefallen, werdet ihr in den Monaten nach Release auf jeden Fall die Möglichkeit erhalten, mit zwei größeren Erweiterungen mehr Zeit in dem Open-World-Spiel zu verbringen. 

Das erste Add-on heißt „Die Verborgenen“ und soll im Januar 2018 erscheinen. Darin geht es um den Aufstieg der Assassinenbruderschaft, wobei die Handlung mehrere Jahre nach den Ereignissen aus Assassin’s Creed: Origins spielt. In einer neuen Region bekommt ihr es mit der römischen Besatzungsmacht zu tun. Und damit es euch auch spielerisch etwas bringt, die neue Gegenden zu erkunden und Quests zu meistern, wird die Stufenbegrenzung erhöht, so dass Bayek noch stärker werden kann als im Hauptspiel.

Zwei Monate später, also im März 2018, folgt die zweite Erweiterung „Der Fluch des Pharaos“, in der es übernatürlich wird. Ihr seht euch mit untoten Pharaonen konfrontiert und erkundet ein mystisches Königreich. Dort lauern gefährliche Gegner wie Anubis-Krieger und riesige Skorpione. Doch es wird nicht nur gekämpft. Ihr findet auch heraus, was für ein Fluch die Pharaonen aus ihren Gräbern hat auferstehen lassen. Auch mit diesem DLC werden die Maximalstufe erhöht und neue Fähigkeiten eingeführt.

Darüber hinaus umfasst der Season Pass für Assassin’s Creed: Origins noch drei kleinere DLCs: das „Römische Zenturion“- und das Horus-Paket mit jeweils einem neuen Outfit, Waffen, einem Schild und einem Reittier (direkt zum Launch verfügbar), ein Paket mit 500 Helix Credits, mit denen ihr Lootboxen öffnen könnt (ja, die gibt es auch in Assassin’s Creed: Origins) und ein exklusives Schwert.

Die erfreuliche Nachricht: Neben dem Season Pass wird es noch eine Reihe kostenloser DLCs geben. Dazu gehört etwa „Prüfung der Götter“, in dem ihr in zeitbegrenzten Events gegen die ägyptischen Götter kämpft, um wertvolle Belohnungen zu erhalten. Der Release erfolgt 15 Tage nach der Veröffentlichung des Hauptspiels. Direkt zum Verkaufsstart von Assassin’s Creed: Origins wird es den „Nomadenbasar“ geben: einen umherwandernden Händler, der tägliche Quests für euch hat, für deren Abschluss ihr exotische Items erhaltet. Außerdem wird am 27. Oktober ein Fotomodus als Gratis-DLC verfügbar sein. Anfang 2018 folgen dann ein Horde-Modus, in dem ihr euch in der Gladiatorenarena gegen immer stärker werdende Gegnerwellen behauptet, und der Entdeckungsmodus, den Ubisoft bereits vor einiger Zeit angekündigt hat.

Assassin's Creed: Origins erscheint am 27. Oktober für PC, PS4 und Xbox One. Den Season Pass könnt ihr ab sofort einzeln kaufen, er ist aber auch Teil der Gold Edition. 

Quelle: Ubisoft
 

Nicht verpassen!

Goodgame Empire Gamedetail
(309)
Warface
(52)
Forge of Empires Fall
(201)
S.K.I.L.L. - Special Force 2
(31)
Vikings: War of Clans
(44)